Bernd’s Hochzeitsratgeber

Heute - Dienstleister

 

Nach unzähligen Hochzeiten bin ich mittlerweile so etwas wie ein "Experte" auf diesem Gebiet. Ich würde von mir behaupten, dass ich ein Gespür dafür habe, was gut für eine schöne Hochzeitsfeier ist und was vielleicht eher nicht. Deshalb möchte ich die Möglichkeit nutzen, um Euch den einen oder anderen Tipp zu geben und meine Erfahrungswerte gern an Euch weitergeben.

Ich bin der Erste am Veranstaltungsort und der Letzte, der diesen verlässt. So bekomme ich jede Menge mit, bin im Ablauf eingebunden und "sauge" alles mögliche auf. Dabei ist jede Hochzeit anders und individuell, aber gerade das macht die Sache spannend.

Wie gesagt, es sind nur meine Erfahrungen und jeder gestaltet natürlich seine Feier, wie er er es für richtig hält. Aber in den persönlichen Gesprächen mit meinen Brautpaaren hat sich gezeigt, dass die meisten dankbar für Vorschläge und Hinweise sind.

 

Deshalb hier mein kleiner Ratgeber für Brautpaare. Heute geht es speziell um Dienstleister für eine (Eure) Hochzeit. Später greife ich auch noch andere Themen auf.

 

Los geht’s:

Das Wichtigste für euren großen Tag (meiner Meinung nach), ist die Auswahl der richtigen Dienstleister.
Egal ob Weddingplanung / Catering / Blumen & Deko / Fotograf / Trauredner und nicht zuletzt der DJ.

Die Suche gestaltet sich nicht unbedingt einfach, braucht Zeit und ein wenig Fingerspitzengefühl. Ein Schnellschuss wäre unter Umständen fatal.
Das beste was Euch passieren kann, ist die Weiterempfehlung eines Dienstleisters. Das erspart Euch dann gegebenenfalls viel Zeit und Nerven.

 

Habt Ihr keine Weiterempfehlung, dann nehmt Euch die Zeit, recherchiert in Ruhe und schaut Euch den Online-Auftritt des jeweiligen Anbieters an.

  • Wie ist der erste Eindruck? 
  • Wirkt er professionell? 
  • Ist er vielleicht schon auf den ersten Blick sympathisch und könnte zu uns passen?
  • Was macht er und wie oft ist er unterwegs (soziale Netzwerke checken)?
  • Gibt es Bewertungen / Rezensionen?

Viele Fragen die im Raum stehen und sorgfältig überdacht werden sollten.

 

Am besten trefft Ihr Euch persönlich mit den jeweiligen Anbietern. Ein professioneller Dienstleister wird Euch das auch im ersten Kontakt vorschlagen - noch bevor er über Preise und Verträge spricht.
Wenn sich ein Dienstleister dafür verweigert, sollte Euch das zu denken geben. Meines Erachtens nach, ist nichts wichtiger als der persönliche Kontakt und (hoffentlich) Sympathie auf beiden Seiten.
Somit entsteht eine gemeinsame Basis, Ihr fühlt Euch sicherer und könnt entspannt an die weitere Planung gehen.

Apropos "sicherer"... Es ist dieses Gefühl der Sicherheit, dass Euch ein Dienstleister vermitteln "kann". Die Betonung liegt auf "kann".
Kann er es nicht, dann denkt am besten noch einmal in Ruhe darüber nach.

 

Natürlich ist das Budget für eine Hochzeit nicht bei allen Brautpaaren gleich und nicht jeder kann aus den Vollen schöpfen. 

Mein Tipp: Entscheidet bei den wichtigsten Parts Eurer Hochzeit nicht nach dem Geldbeutel, sondern eurem Bauchgefühl! 

Wenn es nicht anders möglich ist, solltet Ihr an einer anderen Stelle sparen… sonst könnte es sein, dass Ihr Eure Entscheidung bitter bereut.

 

Wie sagte doch einst ein weiser Mann: "Die Erinnerung an schlechte Qualität, währt länger als die kurze Freude am niedrigen Preis!" (Zitat Hans Böck)

 

Ich hoffe, ich konnte Euch mit meinen Gedanken ein paar Anregungen mit auf den Weg geben und wünsche Euch maximale Erfolge bei der Hochzeitsplanung.

Bis zum nächsten Beitrag

Euer Bernd


bernd-leimert-dj-dresden-blog-gedankenpower-01

So hat alles angefangen

Genau genommen bin ich schon als Kind in die Materie hineingewachsen, denn Musik war durch meinen Bruder immer ein Thema. Er war es dann auch, der mich mit zur Schuldisco genommen hat, nicht zuletzt darum, weil er dort Muggen gespielt hat. Das war wirklich eine tolle Sache, einmal in der Woche ging es zur Disco für die Teenies - und der kleine Bernd war mittendrin. :)
Später konnte ich dann auch mit zu größeren Veranstaltungen fahren, mit auf- und abbauen, Technik bedienen und Discoluft schnuppern.

Dann kam die Zeit, als ich mit einem Kumpel zusammen aufgelegt habe. Und das war zu diesem Zeitpunkt teilweise schon ziemlich abenteuerlich.
Wir haben mit 3 verschiedenen Medien aufgelegt (Kassette / Schallplatte / CD), die Technik war teuer, groß und unheimlich schwer - heute wäre daran gar nicht mehr zu denken, so war es halt vor 30 Jahren. Wir haben mit, aus heutigem Gesichtspunkt eher bescheidenen Mitteln, richtig geile Veranstaltungen gemacht und dafür immer ein sensationelles Feedback bekommen. Ich denke da zum Beispiel an die coolen open Airs im Freibad.

Später habe ich mit anderen Mitstreitern im Südosten der Stadt Stadtteilfeste organisiert, geplant, durchgeführt und auch auf der Bühne gestanden.

Es brauchte erst einen Anstoß um mich dann im Jahr 2008 selbstständig zu machen. Das ganze wieder mit eher bescheidenen Mitteln.
Aber so nach und nach entwickelte sich alles immer besser, ich spielte in verschiedenen Häusern der Stadt und im Umland und es kamen die ersten Buchungen für private Partys, Hochzeiten und Firmenfeiern. Und gerade als sich alles gut entwickelte, kamen die ersten Rückschläge.

Spielstätten in denen ich fest engagiert war, machten wegen Hochwasser, Insolvenz und anderen Gründen dicht. Hochzeitsplaner, mit den ich zusammen gearbeitet habe, hatten von heut auf morgen keinen Bock mehr Hochzeiten zu planen usw. Die Liste der Schreckensszenarien ist lang.

Den Kopf in den Sand zu stecken war keine Option, ich musste nach vorn schauen und Gas geben, um diese Rückschläge zu kompensieren. Das ist mir glücklicherweise sehr gut gelungen und heute bin ich Spezialist für Hochzeiten, Firmenfeiern und andere schöne Events. Und das ist auch gut so.

Ich blicke ich auf eine bewegte Zeit zurück, freue mich auf das was noch kommt, bin sehr dankbar und auch ein wenig stolz auf das, was ich geschafft habe.

 

Vielen Dank fürs Lesen.
Euer Bernd